Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 7. April 2014

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat heute auf den jüngsten Datendiebstahl reagiert.
Die Anbieter Deutsche Telekom, Freenet, GMX, Kabel Deutschland, Vodafone und Web.de erhielten durch das BSI jeweils die Adressen der betroffenen Kunden und werden diese per E-Mail informieren. Auf diese Weise, so das BSI, würden rund 70 Prozent der Betroffenen in Deutschland informiert.

Außerdem aktualisierte das Bundesamt den bereits bekannten Sicherheitstest. Dieser ermöglicht es den Anwendern, selbst eine Prüfung ihrer E-Mail Adresse durchzuführen.

Bildquelle: zdf.de

Bildquelle: zdf.de

Hintergrund (Textquelle Spiegel Online): 18 Millionen geklaute E-Mail-Adressen samt Passwörtern sind kürzlich bei Ermittlungen entdeckt worden. Insgesamt seien dem BSI von der Staatsanwaltschaft Verden (Aller) rund 21 Millionen E-Mail-Adressen und Passwörter übermittelt worden, die von Kriminellen erbeutet worden waren. Nach einer „technischen Analyse und Bereinigung durch das BSI“ seien davon noch 18 Millionen betroffene E-Mail-Adressen übrig geblieben. Drei Millionen davon sind deutsche Adressen.

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: