Wer kennt die Geschichte zum Schuppen?

Heute war unsereins u. a. im so genannten Gebiet „Großer/Kleiner Teich“ unterwegs. Ziel war z. B. der nun das aktuelle Titelbild zierende Schuppen, der zuletzt vor rund 20 Jahren besucht wurde. Gefunden und steht sogar noch! 😉

Es wĂ€re schön, wenn sich unter den Lesern/Leserinnen jemand finden wĂŒrde, der zur Geschichte des GebĂ€udes direkt hier Hinweise geben könnte.
Der Standort des Schuppens via Google Earth:

suchbild

+++ Update +++ 18.07.2019, 21:23 Uhr +++
Danke an Volker Deiters fĂŒr weitere Infos nachzulesen im Kommentarbereich…

+++ Update +++ 18.07.2019, 21:04 Uhr +++
Danke an Karsten Mehls fĂŒr eine kurze, knappe und interessante Info zum Thema im Kommentarbereich! 🙂

Weitere Bilder der kleinen (fĂŒr Fahrradfahrer nicht empfohlenen) Tour…

2 Comments on “Wer kennt die Geschichte zum Schuppen?

  1. In jenem Schuppen des damaligen Plessenhofs von Otto Höper, ist die Familie mit ein paar FlĂŒchtlingen eingezogen, als Stedden bei Kriegsende gerĂ€umt werden musste. Dazu steht genaueres in den „Winser GeschichtsblĂ€ttern Nr. 5“. Meine Schwiegermutter sprach von einem wunderschönen Sommer fĂŒr die Kinder. Hanna Kroke lebt noch als Zeitzeugin. Ansonsten hatte der Schuppen damals Bedeutung, weil man mit den Pferden bei der Heuernte einfach zur Mittagspause dort blieb. Danach wurde er noch eine zeitlang als JagdhĂŒtte benutzt und verfiel dann langsam.

  2. Der Schuppen war fĂŒr die Landarbeiter und Pferde zum Schutz. Im zweiten Weltkrieg diente er als Unterkunft als das Dorf evakuiert wurde!

%d Bloggern gefÀllt das: