Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 24. März 2020

Stand: 02.04.2020, 18.00 Uhr

Zweiter Bewohner verstirbt nach Corona-Infektion

Hier eine Übersicht über die Verteilung der positiv getesteten Menschen. Aufgrund von statistischen Bereinigungen gab es leichte Verschiebungen in den Gemeinden.

karte_lk_celle_02042020

<>

Celle (lkc). Im Zuge der Ausbreitung des SARS-Cov-2-Erregers hat es am Donnerstagsnachmittag im Landkreis Celle einen zweiten Todesfall gegeben. Ein 82-jähriger Bewohner des Lobetaler Wilhelm-Buchholz-Stifts hatte sich ebenfalls mit dem SARS-Cov-2-Erreger angesteckt und war durch Vorerkrankungen bereits in einem geschwächten Allgemeinzustand. Am Morgen war bereits eine mehrfach vorerkrankte Bewohnerin des Lobetaler Wilhelm-Buchholz-Stifts gestorben. Die Bewohnerin hatte kein Fieber, war aber, nicht zuletzt durch weitere Vorerkrankungen, sehr geschwächt. Nach einem Sturz im Heim zog sie sich eine Kopfverletzung zu. Der herbeigerufene Notarzt konnte ihr nicht mehr helfen. „Wir sind alle betroffen, dass das im Landkreis Celle passiert ist. Ich spreche den Angehörigen und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den Bewohnerinnen und Bewohnern des Wilhelm-Buchholz-Stiftes mein Beileid aus. Letztlich mussten wir damit rechnen, dass wir im Landkreis Celle nicht von der allgemeinen Entwicklung verschont bleiben. Als Landkreis Celle werden wir alles daran setzen, die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten“, sagt Landrat Klaus Wiswe.

Insgesamt sind in dem Heim sechs Personen positiv auf das SARS-Cov-2-Virus getestet, eine Person ist derzeit im AKH zur Behandlung. Im Wilhelm-Buchholz-Stift wurden umfangreiche Maßnahmen getroffen, um die positiv-getesteten von den übrigen Heimbewohnern zu separieren. „Wir sind traurig und betroffen, dass zwei Bewohner unseres Hauses in dieser Situation verstorben sind. Wir haben gehofft, dass es nicht so ausgeht – diese Hoffnung hat sich aber nicht erfüllt. In der kritischen Situation der vergangenen Tage haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter viel geleistet. Die enge Abstimmung mit dem Gesundheitsamt vor Ort war dabei sehr hilfreich. Unser herzliches Beileid gilt den Angehörigen“, so Ulrike Drömann für den Vorstand der Lobetalarbeit. Gesundheitsamt und Einrichtung klären die Infektionsketten soweit das möglich ist, die Infizierten und enge Kontaktpersonen sind in Quarantäne. Es gibt eine Anordnung von Bereichspflege (Reduzierung der Anzahl der im Quarantäne-Bereich eingesetzten Pflegekräfte) und Pflege erfolgt nur mit persönlicher Schutzausrüstung.
Die Zahl der insgesamt bestätigten SARS-CoV-2-Fälle liegt derzeit (Stand: 02.04.2020, 16.00 Uhr) bei 106. Diese Zahl ist allerdings kumulativ, das heißt es werden alle Fälle seit Beginn des Ausbruchs erfasst. Inzwischen gelten 46 Patienten als genesen, bedauerlicherweise sind zwei Patienten verstorben.

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: