Nachlese: „Kleiner Dorftreff“

Die Wählergruppe „Wir für Stedden“ hatte für Sonntag, den 29.08. ab 16 Uhr zu einem kleinen Dorftreff eingeladen. Obwohl der Himmel seine Schleusen geöffnet hatte, kamen doch etwa 60 Steddener zum Dorfgemeinschaftshaus. Man konnte fast meinen, dass es etwas wie „Entzug“ unter den Steddenern gegeben hat, die diese Gelegenheit nun nutzten endlich mal wieder „unter Leute zu kommen“. Die „große Politik“ spielte dabei nicht die Hauptrolle, was die drei Ortsratskandidaten von „Wir für Stedden“, nämlich Sophia von Hardenberg, Stefanie Brauer und Volker Deiters, aber gar nicht störte, denn auch sie hatten ja diesen „Entzug“ und waren, wenn sie nicht mit der Bewirtung beschäftigt waren, mittendrin. Bei Würstchen und Getränken wurde gut „zugelangt“ und mehrfach war zu hören, dass so ein „Kleiner Dorftreff“ auch mal außerhalb von Wahlzeiten stattfinden könnte. Die drei Kandidaten jedenfalls hätten nichts dagegen! 

Nun muss aber erstmal gewählt werden! Bei den anderen Wahlen mag sich jeder nach seinem Gusto für Parteien oder Gruppierungen entscheiden. Die Kandidaten von „Wir für Stedden“ hoffen aber sehr, dass bei der Wahl des Ortsrats dieses Mal die Steddener Stimmen eben auch in Stedden bleiben und das bei einer hohen Wahlbeteiligung!  Damit würde das Signal gesendet, dass die Steddener bei Angelegenheiten die Stedden betreffen ein gewichtiges Wort mitzureden gedenken und nicht fremdbestimmt werden wollen. Das geht am besten, wenn im verkleinerten Ortsrat möglichst alle unsere Kandidaten vertreten sind!

Also: Am 12.09. wählen und zwar WfS!

Text: WfS

%d Bloggern gefällt das: