Stedden

Himmelfahrt: Waldgottesdienst in Stedden

30 Jahre Dorfgemeinschaftshaus in Stedden

Heimatpflegerin Friederike Schiedung erinnert sich

STEDDEN. Während des jüngsten Arbeitstreffens der Winser Heimatpfleger in der alten Schule in Stedden überreichte Bürgermeister Dirk Oelmann Friederike Schiedung eine aktuelle Zeichnung mit Ansichten aus Stedden. Im Mittelpunkt: Das Dorfgemeinschaftshaus. Anlass war das 30-jährige Bestehen der Einrichtung, die von den örtlichen Vereinen genutzt wird…“

Zum vollständigen Artikel…

Dorfgemeinschafts Stedden e. V. – Jahreshauptversammlung

Die Dorfgemeinschaft Stedden e. V. lädt zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am 25. Mai 2022 um 19:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus ein.

Mehr lesen…

Grundsteuerreform: Nds. Finanzämter verschicken Schreiben

Ab 2025 wird die Grundsteuer neu berechnet. Dann gilt in Niedersachsen das so genannte Flächen-Lage-Modell. Die Erklärungen hierzu sind aber schon 2022 fällig. Ab heute verschicken die Finanzämter die dazugehörigen Schreiben.

Bisher wird die Grundsteuer nach im Jahr 1964 festgelegten Maßstäben berechnet. Aufgrund vieler Veränderungen in den vergangenen Jahren hat das Bundesverfassungsgericht 2018 die veralteten Bewertungsgrundlagen für verfassungswidrig erklärt, worauf der Bund ein neues Grundsteuergesetz beschließen musste. Die Bundesländer dürfen vom Bundesmodell abweichen, wovon Niedersachsen mit einem eigenen Gesetz Gebrauch macht.

Im niedersächsischen Flächen-Lage-Modell ist die Fläche ein Faktor, um die Grundsteuer zu berechnen. Das bedeutet: Wer viel Fläche besitzt, bezahlt mehr Grundsteuer als jemand mit weniger Flächenbesitz. Dabei wird zwischen der Grundstücksfläche und der bebauten Fläche unterschieden. Dazu kommt der Lage-Faktor, der vom Finanzamt selbst ermittelt wird. Als Grundlage dient der Bodenrichtwert – also der jeweilige Quadratmeterpreis von Grund und Boden. Das führt dazu, dass Eigentümer in beliebten und teuren Gebieten mehr zahlen als Eigentümer in weniger attraktiven Vierteln. Den Lage-Faktor können Eigentümer sich im „Grundsteuer-Viewer“ anzeigen lassen.

Mit Klick in die Grafik zum Grundsteuer-Viewer

Dieser ist schon online, sollte aber erst ab 1. Juli genutzt werden, weil noch einige Daten konkretisiert werden müssen.

Zum vollständigen Beitrag des NDR…

Update: Wieder Zuhause!

Gemeinde Winsen (Aller): Die Gemeindeverwaltung informiert

Landkreis Celle: Corona-Schutzimpfungen für Kinder nun ohne Termin

Gesundheitszentrum für Kinder und Jugendliche St. Josef-Stift verimpft speziellen Kinderimpfstoff von BioNTech

Celle (lkc). Bis Ende April können erziehungsberechtigte Personen ihre Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren ohne Termin mit dem speziellen Kinderimpfstoff von BioNTech impfen lassen. Die Impfungen finden mittwochs zwischen 14 und 18 Uhr sowie samstags zwischen 9 und 15:30 Uhr im Gesundheitszentrum für Kinder und Jugendliche St. Josef-Stift, Bullenberg 10, in Celle statt.

Etwa 2000 Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren wurden bereits bei der Impfoffensive für Kinder, einer Gemeinschaftsaktion des Landkreis Celle, der Celler Kinderärztinnen und Kinderärzte sowie die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und das SPZ des Allgemeinen Krankenhauses (AKH) Celle, in den vergangenen Wochen gegen COVID-19 geimpft.

Mit dabei sind die Kinder- und Jugendarztpraxis Celle mit Dr. Claudia Folle, Dr. Andrea Kuhls und Dr. Vera Meyer-Lehnert, das Celler Centrum für Kinder- und Jugendmedizin mit Dr. med. Ludger Potthoff und Per Bergmann, die Kinderarztpraxis Dr. med. Volker Dittmar, die Kinderarztpraxis Nicole Rüdiger sowie die Kinderklinik des AKH mit dem neuen Chefarzt PD Dr. med. Stephan Seeliger sowie das Sozialpädiatrische Zentrum (SPZ) Celle mit der Ärztlichen Leiterin Dr. med. Andrea Auhuber. Das gesamte Impfpersonal ist somit speziell im Umgang mit Kindern geschult.

Die Kinder müssen von einer erziehungsberechtigten Person begleitet werden. Diese Person muss sich ausweisen können und eine FFP2-Maske tragen. Falls vorhanden sollte der Impfpass des Kindes mitgebracht werden. Wie bei der Impfung für Erwachsene sind auch das Aufklärungsmerkblatt sowie der Anamnese- und Einwilligungsbogen mitzubringen – jeweils bereits ausgefüllt. Die Papiere findet man hier auf den Seiten des RKI. Das RKI bietet darüber hinaus auch umfassende Informationen zur Wirksamkeit der Impfungen.

Quelle: Landkreis Celle, Pressemitteilung Nr. 94, 14.04.2022

Schöne Ostertage!

Besetzt!

Pünktlich zum bevorstehenden Osterfest ist das Storchennest in Stedden wieder durch ein Storchenpaar besetzt.

Wir wünschen eine erfolgreiche Saison!

30 km/h-Zone kommt, Geschwindigkeitstrichter kommt nicht

In der 1. Sitzung des Ausschusses für öffentliche Sicherheit und Landwirtschaft der Gemeinde Winsen (Aller) teilte die Verwaltung mit, das die Einrichtung eines Geschwindigkeitstrichters vor Stedden (aus Richtung Celle kommend) nicht realisiert werden kann. Dies könne nur eingerichtet werden, wenn das Ortsschild nicht gut zu erkennen ist. In Stedden ist das nicht der Fall. Man habe Rücksprache mit der Polizei und dem Straßenverkehrsamt gehalten und habe die Mitteilung bekommen, dass die Einrichtung des Geschwindigkeitstrichters nicht erfolgen kann.

Zum Thema „30 km/h – Zone„: Der Vorsitzende erklärte kurz die Vorlage.
Ein Mitglied der SPD ergänzte, dass der Ortsrat Wolthausen/Stedden sich einstimmig für die Erweiterung ausgesprochen habe und bat darum, dies ebenfalls zu befürworten.
Beschlussvorschlag: Es wird eine 30 km/h-Zone in Stedden für die Straße „Vorm Dorfe“ eingerichtet.
Abstimmungsergebnis: Ja: Einstimmig

Quelle

%d Bloggern gefällt das: